• Eifel Nomads

PAD - Lieblingsstücke für dein Zuhause

DO IT WITH LOVE OR NOT AT ALL - das Aushängeschild von PAD aus Mertingen in Bayern. Gerade wurde Michael Rossmann, der Gründer von PAD, zu den am schnellsten wachsenden Unternehmen in Deutschland (2014-2017) von FOCUS und mit dem Brand Award 2018 in Berlin ausgezeichnet.

Ihre Kollektion aus Wohntextilien, die unter fairen Bedingungen und mit Liebe gefertigt werden, versprüht geradezu die Lust am Einrichten.

Mit ihrem deutsch-australischem Spirit begeistern sie weltweit alle Kissen-, Decken- und Wohnaccessoire-Liebhaber*innen.


Für den Eifel Nomads Blog haben wir mit Michael Rossmann über die Marke PAD, das Team und die diesjährige Kollektion, inspiriert von Naturmotiven, gesprochen.


Michael Rossmann (c) PAD

Lieber Mick,

wie kam es zur Gründung von PAD?

Als Berater und Agent für verschiedene Wohntextil-Marken kann man entweder über eine Projektpauschale vergütet werden oder man erhält eine Tantieme (Gewinnbeteiligung) am Erfolg der Kollektion, welche man für den Kunden entwickelt hat. Zweites ist meinst die gewünschte Art, da der Kunde in der Regel erst eine Vergütung zahlt, wenn der Umsatz auch läuft.

Einer meiner Kunden wurde durch meine Arbeit so erfolgreich, dass er mir eines Tages 120.000 Euro schuldete. Seine Kollektion war fertig gestellt und meine damalige Partnerin Sasha empfahl mir damals, meinem Kunden erst die Kollektion auszuhändigen, wenn er seine Schulden auch bei mir beglichen habe. Da wir damals kurz vor dem Umzug nach Australien standen, fragte ich sie, was ich denn mit der Kollektion sonst machen solle. Sie sagte, ich solle sie einfach selbst verkaufen und schauen was passiert.

Gesagt getan, nach drei Tagen auf Geschäftsreise in Österreich kam ich mit 140.000 Euro Umsatz nach Hause und ich musste eine Firma gründen. Ganz spontan fand ich PAD, was im englischen Jargon für ein schönes, cooles Zuhause steht - extrem passend und so gründeten wir unsere Firma.


Was bedeutet PAD, wofür steht es?

„Come back to my PAD“ sagt man im Englischen, wenn die Partynacht vorüber ist und man sich nach seinen eigenen vier Wänden sehnt. „Seat pads“ sind Sitzkissen und „padded“ heißt gefüllt oder gepolstert. Mit PAD wollten wir von Beginn an eine Wohlfühlmarke kreieren, die voller Mut und Überraschungen ist und die mit positiver Energie den Alltag der Menschen bereichert. Darum steckt in unseren Kollektionen unsere geballte Leidenschaft für opulente Farben, moderne Designs, herrliche Stoffe und entspannten Lifestyle.



Ihr seid ein mittelständischen Unternehmen, das international tätig ist und

das mitten auf dem Land. Warum auf dem Land? Was sind eure größten Challenges?

Aktuell, im dritten Jahrtausend, kann man sich eine Firmengründung in der Großstadt ausschließlich mit Investoren, Crowdfunding oder was auch immer leisten. Ehrliche, wie fleißige Arbeit werden in unserem Leistungssystem voller Gier und Neid, bei diesen extremen Mieten und besonders horrenden Lohn- und Nebenkosten nicht mehr berücksichtigt. Hier auf dem Land haben wir noch ein Network an ehrlichen Leuten, welche nicht nur materialistisch sind, sondern Nachhaltigkeit schätzen und darüber hinaus verstehen, was man versucht zu etablieren. Man ist auf der Bank nicht nur eine Nummer und wird von Kontrollern neutral bewertet, sondern man hat noch persönlichen wie einen zwischenmenschlich schönen Kontakt zu seinem wirtschaftlichen Umfeld. Weiter sind die Preis- und Lohnstrukturen in einem würdevollen Niveau, Angestellte können sich noch ein Leben, Häuschen, Urlaub sowie Zukunft  leisten und werden nicht wie bei der Zeitarbeit ohne Menschenwürde und Zukunftsperspektive versklavt.

Team Spirit: Was ist das Entscheidende an eurem Team? Was macht es so besonders?

Ganz klar: Die Unikate & Authentizität jeder einzelnen Person. Das Schöne am Menschen, denn jeder ist anders und jeder hat dadurch seine individuelle Sonnenseite, die wiederum seine Stärken unterstreicht. Wenn man diese ernst nimmt, so wird jeder ein besonderes Teammitglied.

Weiter glaube ich an Ehrlichkeit – ich habe als Chef immer mit offenen Karten gespielt und hinter den Kulissen auf die Fakten sehen lassen.

Mir ist es wichtig, dass das PAD Team ein gesundes Verständnis bekommt, was wir eigentlich tun. Denn daraus resultiert wiederum ein neues gesundes Verständnis, da wir am Ende alle im selben Boot sitzen und wir entscheiden, ob die gemeinsame Fahrt Spaß macht oder unangenehm wird. Weiter haben bei PAD ab sofort alle eine Gewinnbeteiligung im Unternehmen, da Leistung auch für jeden einen nachhaltigen Mehrwert haben muss.


Wie lebt PAD Naturverbundenheit? Wo findet diese sich bei euch wieder? Wie wird eure Ware produziert?

Das ist einerseits eine endlose, wie für uns selbstverständliche Thematik. Erstens sind bei PAD alle Produkte Öko-Tex zertifiziert, das bedeutet, auch ein Baby kann daran nuckeln. Weiter färben bzw. fixieren wir Farben gerade bei Naturstoffen, wie Baumwolle, nicht durch Chemikalien, sondern durch einen Hitzeprozess, das sogenannte Einkochen. Dieses Wasser wird zum Beispiel anschließend komplett wieder aufgearbeitet und weiter verwendet.

Des Weiteren ist es meine Devise Produkte zu produzieren, welche in der Qualität nachhaltig sind, so dass man diese auch mal vererben kann. Auch hierzu ein Beispiel: Große deutsche Ketten für Wohnaccessoirces arbeiten bei deren Baumwolle mit ca. 24 - 48 Fäden per Inch und werden sicher keine nachhaltigen Färbeprozesse in Bangladesch finden. Wir arbeiten ausschließlich mit 96 Fäden per Inch, was der Kunde meist erst nach der Verwendung des Produktes feststellen wird.

Weiter wird bei PAD alles was innerhalb der Design-Umsetzung möglich ist in Deutschland oder Europa gefertigt, um auch hier für Qualität zu bürgen und besonders lange Frachtwege zu unterbinden.



Ich trinke der Umwelt zu Liebe kein Wein aus Südafrika. Auch bei unseren patentierten Outdoor-Teppichen verwenden wir ausschließlich recyceltes PP (Recyceltes Polypropylen).

Besonders in einer Zeit des Plastik-Überflusses, ist das Produkt besser stylisch umgesetzt, anstatt in unseren Weltmeeren auf Reise. Auch wehre ich mich ein wenig gegen einen eigenen E-Commerce, was viele bei einer solch jungen Firma, wie PAD es ist, nicht verstehen. Erstens möchte ich den POS (Verkaufsort) wieder stärken und bin davon überzeugt, dass man echte, nachhaltige Qualität anfassen muss. Zweitens bestelle ich auch nichts im Netz, da das Frachtaufkommen der E-Commerce, der menschlichen Bequemlichkeit, Retouren usw. sicherlich schrecklich für unsere Umwelt und besonders den Feinstaub ist. Es ist manchmal schizophren, erst führen die Grünen das Pfand ein – und das Resultat: 15 mal so viel Plastik-Verpackungen als zuvor. Ich würde unsere Produkte lieber auch ohne Plastikverpackung senden, doch dann liegt die Gewährleistung eines Schaden bei mir – man sieht allein bei diesen kleinen Beispielen hat die Politik ihre Entscheidungen und Folgen nicht zu Ende gedacht und jetzt bin ich nur ein ganz kleiner Fisch in diesem Markt.


Eure aktuelle Kollektion ist hauptsächlich „inspired by nature“? Wo habt ihr die Inspiration für eure Entwürfe gefunden und was ist eure Message mit dieser Kollektion?

Da ich auch eine extreme Leidenschaft zur Mode habe und in der Szene bereits seit langem ein Trend zu blumigen und natürlichen Mustern erkennbar ist, kommen viele Ansätze der Inspiration aus dieser Richtung. Nun liegt es an mir, diese Trends auch für das Interieur kompatibel zu machen. Das ist oft nicht einfach, da man nun mal Kleidung und Einrichtung nicht ansatzweise vergleichen kann. Ich freue mich jedenfalls, dass es etwas weg von der Gradlinigkeit der Skandinavier, zurück zu organischen und romantischen Mustern geht, welche meiner Meinung nach die geraden Linien des Interieurs und der Möbel Trends sehr elegant abrunden und eine Gemütlichkeit in die Kälte unseres Alltags bringen.


Was sind deine Tipps an Gründer? Was braucht man, um so erfolgreich zu werden, wie ihr es seid?

Vertrauen in sich selbst, wie in seinen Partner. Sehr viel Mut und Energie sowie eine große Leidenschaft zur Sache. Ein Beispiel: Ich habe über Geld noch nie nachgedacht wie besessen. Ich kenne das Gefühl von Gier nicht und kann mir vorstellen, wenn man ganz besonders von solchen Dingen befreit ist, kann aus einer leidenschaftlichen Idee und Idealismus langfristig auch Erfolg werden. Wichtig war es auch immer dran zu bleiben, denn Kontinuität ist der Schlüssel zum Erfolg. Und wie es so schön heißt: Selbst und ständig. Zum Schluss würde ich jedoch allen raten, welche sich auf dem Weg der Selbstständigkeit begeben: Vergisst nie eurem Gegenüber trotz Arbeit die volle Aufmerksamkeit zu geben, da kein Geld der Welt (eine) Liebe ersetzen kann.


Vielen Dank lieber Mick, für dieses fantastische Interview und dein Interesse an den Eifel Nomads.



Dir gefällt unser Beitrag? Du bist "grüne/r Unternehmer*in"? Du hast Interesse an einem Blogbeitrag auf der Eifel Nomads Plattform oder an unseren Kreativleistungen?

Scheibe uns an. Wir freuen uns von dir zu lesen und melden uns innerhalb weniger Tage bei dir zurück.

Danke für dein Teilen und Kommentieren. Du findest uns auch auf facebook & instagram.


Hier geht's auf zu PAD.